Mein Leben lang begleitet mich das Schreiben.

Mein Leben lang verändert sich das Schreiben durch meine Entwicklung und sind die Texte Zeugen meiner persönlichen Stationen.

Mein Leben lang wachse ich durch den Akt des Schreibens, denn er hilft mir, erst zu reflektieren, was ich ausdrücken möchte.

Mein Leben lang befreit mich das Schreiben, weil ich dort sein kann, wie und wer ich bin.

Mein Leben lang bereichert mich das Schreiben, denn es verbindet mich mit mir selbst und mit Menschen, die gerne in mir lesen möchten und denen zusätzlich das gefällt, was durch meine Feder geflossen ist.